Back to home
Klein und fein

Marend

Ein ganz besonders nettes Mittagessen hatten wir noch bei Eiseskälte im Marend in St. Pauli. In der prallen Sonne saßen wir im Schneidersitz auf der Fensterbank, doch auch an den normalen hellen Holztisch sitzt es sich bestimmt genauso nett.

Sowohl mein Salat mit Ziegenkäse als auch das sättigende Gulasch mit saftigen Käseknödel sprachen deutlich für die Tiroler Küche.

Gemütlich gewärmt mit Salbeitee konnte ich mich kaum loseisen, so dass ein großer Trost war, dass wir abends zufällig vorbeifuhren und es bei Kerzenbeleuchtung sogar noch gemütlicher aussah – ein weiterer Grund, schnell wiederzukommen.

Zudem gibt es noch eine zweite Dependance und zwar im ehemaligen BIEST in Eimsbüttel, was ich immer sehr mochte und mich um so mehr freue, dass es mit einem ganz wunderbaren Restaurant wieder gefüllt ist.

http://marend.net

März 6, 2018
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich
Hi, ich bin Franzi, und gehe leidenschaftlich gerne essen, überall auf der Welt, aber vor allem in Hamburg. Nicht nur das Geschmackliche muss mich begeistern, auch die Atmosphäre sollte stimmen, da ich am liebsten alles noch fotografisch festhalte. Hier findet Ihr meine liebsten Restaurants.
À la Karte
À la Karte
Trendspotter
TORTUE
Am 21. Juni eröffnete das TORTUE (frz. Schildkröte) in der Stadthausbrücke, doch schon in der Soft Opening Phase lohnte sich ein Besuch. Auch die darum gesponnene Geschichte von zur Ruhe kommender Langsamkeit und Spaziergängen mit Schildkröten finde ich ganz bezaubernd. Gestern hatten wir das mittägliche Vergnügen in der brasserie, hübsch elegant, leicht und entspannt, mit Fliesen-Boden, unterschiedlicher Beleuchtung und mir irgendwie sehr sympathisch. Auch die Speisekarte gefällt mir so gut, dass ich mich kaum entscheiden kann. Mein Ceviche TORTUE startet hervorragend mit geflämmten Tranchen vom Fjordlachs, Nussbutter, Salzzitrone, Brunnenkresse und macht große Vorfreude auf den Loup de Mer von der Mittagskarte mit mediterranen Gemüse, schwarzen Oliven und Zitronen-Beurre Blanc. Zusätzlich zu der brasserie wird ein asiastisches Restaurant namens JIN GUI eröffnen, welches ebenfalls vielversprechend aussieht. Und bis Ende Juli bietet das Hotel eine „Bienvenue“ Rate für alle Zimmerkategorien zum Preis von 190 EUR für zwei Personen. Eine schöne Bereicherung für die Hamburger Innenstadt und die Restaurants sicherlich auch für abends sehr zu empfehlen.
In der Presse
In der Presse
Mein letzter Restaurantbesuch
COOK UP culinary gallery
27. April 2018
Instagram
Folge mir auf Instagram

@tastehamburg