Back to home

Morgenmensch

  • 3 Articles
Mandelmehl & Zuckerei

Mandelmehl & Zuckerei

Ganz besonders entzückend ist das kleine Café „Mandelmehl & Zuckerei“, versteckt in einer ruhigen Straße im Grindel. Innen liebevoll und individuell gestaltet und draußen mit einer wunderschönen Terrasse schmeckt das Petit Déjeuner, Rührei mit Käse und Tomaten, Gemüsesticks mit Kräuterquark oder die Croissants noch besser. Auch nachmittags sitzt man bestimmt ganz herrlich bei Kaffee und…

Read More
Mai 23, 2017
par ici!

par ici!

Fast wie in Frankreich mutet sich das Café par ici! an. In der etwas vernachlässigten Maria-Louisen-Straße in Winterhude ist es eine willkommene Erfrischung zwischen den sonst recht verschlafenen Geschäften. Köstlichste selbstgebackene Croissants, Pains au Chocolat, Küchlein, Tartes und Quiches begeistern uns immer wieder aufs Neue. Da es drinnen oder auch draußen in der Sonne ausgesprochen…

Read More
März 26, 2017
Pauline

Pauline

Endlich haben wir einen Tisch in dem beliebten Frühstücksrestaurant bekommen- für einen Sonntag mussten wir drei Wochen vorher reservieren- so beliebt ist die Pauline. Gleich zu Anfang werden wir mit einem handgeschriebenen Schieferplättchen mit Namen begrüßt und auch sonst macht die Pauline einen persönlichen und individuellen Eindruck. Das Frühstück und auch der Brunch sind köstlich und werden liebevoll  in der…

Read More
Mai 27, 2016
Über mich
Hi, ich bin Franzi, und gehe leidenschaftlich und viel essen, überall auf der Welt, aber vor allem in meiner Heimatstadt Hamburg. Nicht nur die Küche ist mir wichtig, das große Ganze zählt mit Atmosphäre, Service und am liebsten außergewöhnlichen, berichtenswerten Erlebnissen. Hier findet Ihr meine liebsten Restaurants.
À la Karte
À la Karte
Trendspotter
Simbiosa
In das ehemalige Brachmanns Galeron in St. Pauli, nun mit neuer Fassade, ist seit Anfang des Jahres das Simbiosa eingezogen, vegane und israelische Küche anbietend. Gemütlich, lebendig fühlen auch wir uns wohl und sehr verständnisvoll darf ich drei verschiedene Rotweine probieren, bis ich den Richtigen finde und unsere sechs Mezze folgen. Das Weißbrot dippt sich ganz wunderbar in Babaganoush von gegrillten Auberginen, in drei Stunden gekochten Tomaten namens Matboucha, in Sesampaste mit viel Zitrone, Lab'neh- israelisch gewürzter Frischkäse, in Linsenpastete mit süßer Kirschtomatenmarmelade und alles vermischt mit dem Tomaten-Quinoa-Salat. Pikant, würzig und süß harmonieren schön miteinander. Beide Hauptgänge teilen wir uns ebenfalls. Geschmorte Paprika in Tomatensoße mit in Kurkuma eingelegten Lima-Bohnen und Tahini sowie frittierte Aubergine auf Hummus mit Kurkuma-Bohnen, isrealischem Salat und pikanten Zhoug, kräftig im Geschmack, so dass diese vegane Küche nichts missen lässt.
In der Presse
In der Presse
Mein bester Restaurantbesuch
Instagram
Folge mir auf Instagram

@tastehamburg